Loading

Fragen und Antworten

Wer braucht ein Sozialkonzept?
  1. Jeder der Geldspielgeräte mit Gewinnmöglichkeit zugänglich macht.
  2. Jede Spielhalle und jede Gastronomie welche Geldspielgeräte aufgestellt haben.
  3. Der Automatenaufsteller benötigt ein eigenes Sozialkonzept.
Warum Mitglied der Wendepunkt werden und 12,80 € jeden Monat zahlen?
  1. Wir Informieren Sie über gesetzliche Änderungen. 
  2. Sie bleiben immer auf dem Laufenden.
  3. Bei Gesetzesänderungen oder speziellen Anforderungen der Behörden aktualisieren wir Ihr Sozialkonzept kostenfrei.
  4. Normformulare und alle gesetzlichen vorgeschriebenen Aushänge, wie Spielrelevante Informationen und das neuste Jugendschutzgesetz bekommt der Gastwirt von uns gestellt.
  5. Sie erhalten Zugang zum Downloadbereich.
  6. Wir beraten Sie, Ihren Gastronomen und sein Personal in allen Fragen des Sozialkonzeptes und der Suchtprävention.
  7. Sie, der Gastwirt und sein Personal erhalten Zugang zu unserem regelmäßig stattfindenden Webinar, „Einführung ins Sozialkonzept“.

Wie lange ist die Vertragslaufzeit?

1 Jahr, wenn der Vertrag nicht 3 Monate vor Ablauf gekündigt wird, verlängert er sich um ein weiteres Jahr.

Warum soll ich als Automatenaufsteller die Sozialkonzepte beauftragen und Vertragspartner der Wendepunkt Akademie werden?

  1. Sie binden den Gastwirt an Ihrem Unternehmen und zeigen Ihre Kompetenz im Umgang mit den Anforderungen des Glücksspielstaatsvertrags (GlüStV).
  2. Sie können selber entscheiden, ob Sie den Wirt über die Automaten Abrechnung an den Kosten beteiligen.
  3. Für Sie sind die Kosten der Betriebsausgaben zu 100% von der Steuer absetzbar.
  4. Sie behalten den Überblick, ob tatsächlich ein Sozialkonzept vorliegt und schützen somit den Aufstellplatz vor Untersagungsverfügungen, aufgrund eines nicht vorhandenen Sozialkonzeptes.
  5. Sie als Automatenaufsteller, werden zu Verantwortung gezogen, wenn der Aufstellbetrieb kein Sozialkonzept vorliegen hat, und können somit mit Bußgeldern belegt werden.
Werden Sozialkonzepte kontrolliert und wer macht das?
  1. Die jeweiligen Ordnungsbehörden durch Kontrollen. Gegeben Falls werden Sie auch aufgefordert das Sozialkonzept der Ordnungsbehörde vorzulegen.
  2. Bei Neukonzessionierungen (Spielhalle und Automatenaufsteller) ist dies Voraussetzung um eine Erlaubnis zu erlangen.
  3. Bei Gastronomiebetrieben wird dies in der Regel im Zuge der „Geeignetheitsprüfung“ verlangt.
  4. Hat der Betrieb kein Sozialkonzept, können die Ordnungsämter Bußgelder verhängen und unter Umständen den Betrieb der Geldspielgeräte untersagen.
Was bedeutet, Unterstützung bei der Berichterstattung?
  1. Nach dem Glücksspielstaatsvertrag (GlüStV) sind Sie verpflichtet der Ordnungsbehörde, in regelmäßigen Abständen, einen Bericht einzureichen, woraus hervorgeht wie Sie mit den Suchtpräventiven und Jugendschutz Maßnahmen umgehen und welche Vorfälle Sie hatten.
  2. Wir unterstützen Sie bei der Erstellung des Berichtes, so dass Sie problemlos die Anforderungen daran erfüllen.
  3. Gegen eine kleine Gebühr von (Für Mitglieder) ????29.90????? reichen Sie uns Ihre Formulare ein und wir übernehmen die komplette Berichterstattung für Sie.
Was wenn der Gastronomie Betrieb schließt oder der Betreiber wechselt?

Sie können den Vertrag auf den neuen Betreiber umschreiben, allerdings werden bei der neuen Erstellung des Sozialkonzeptes erneut ???99,00 € ????einmalig fällig.

Muss der Wirt oder die Mitarbeiter der Gastronomie Suchtpräventiv geschult werden?

Dem Glücksspielstaatsvertrag entsprechend Ja, allerdings regelt dies jedes Bundesland und die Städte unterschiedlich. Es kann noch keine konkrete zuverlässige allgemeingültige Aussage dazu getroffen werden.

Sie als Wendepunkt Mitglied werden dazu informiert und Profitieren dann natürlich von den Mitglieds-Sonderpreisen.